Grundausbildung CranioSacral

Vom Craniosacral Verband Deutschland e.V. anerkannte Ausbildungsschule

Die Cranio-Schule Vöckelsbach ist  vom Craniosacral Verband Deutschland e.V. (CSVD) als Ausbildungsschule anerkannt.  www.cranioverband.org.

Im heilenden Feld

Mit der  Grundausbildung CranioSacral möchte ich neben dem Lehren von anatomischen und physiologischen Kenntnissen  und craniosacralem Fachwissen, die Schritte zum Aufbau eines „heilenden Feldes“ vermitteln. Die Fähigkeit, aus dem inneren Raum der Stille heraus sich auf das  gesamten System des Menschen  einstimmen zu können. Es geht um „zuhören“ und „gesehen werden“.  Die Aufmerksamkeit  während der Behandlung ist ausgerichtet auf den Kontakt und die Entfaltung der körpereigenen Selbstheilungskräfte, der innewohnenden Gesundheit, die für Reorganisation, Ordnung und Ausgleich sorgen.

Auch die verbale Prozessbegleitung findet in der Ausbildung eine große Beachtung. Da sich in der Cranioarbeit häufig auch emotionale Prozesse zeigen, die von überwältigenden Ereignissen in der Vergangenheit herrühren, ist es von großer Bedeutung, dies auch mittels therapeutischer Gesprächsführung begleiten zu können. Ab Kurs 2 / II werden diese Schritte vermittelt.

So kann sich das große Potential der craniosacralen Behandlungsmethode voll entfalten und verantwortungsvolle und tiefe therapeutische Arbeit gelingen.

Aber auch dem eigenen Entwicklungs-, Wachstums- und Heilungsprozess jedes einzelnen Lernenden möchte ich gerne Raum geben und individuell begleiten. Jeder Teilnehmer wird seinen eigenen Selbsterfahrungs – und Heilungsprozess durchleben und neue innere Räume zur Entfaltung bringen können. In den Kursen gehen wir in Kontakt mit einer tiefen, inneren Heilarbeit, die uns zum Wesentlichen führt.

Neben detailliertem anatomisch-physiologischem Basiswissen und den theoretischen Behandlungsprinzipien der Cranioarbeit wird es viel Raum geben für intensives praktisches Üben. So wird die intuitive Wahrnehmung entwickelt, die befähigt, mit lauschenden, sehenden, fühlenden und wissenden Händen zu arbeiten.
Auch der Zugang zu dem eigenen Körper wird  gefördert und erweitert, ein tieferes Sich-Kennenlernen geschieht.
Durch Meditation, Achtsamkeits- und Spürübungen wird der Zugang zur Stille und zur eigenen Mitte gefördert.

Praktische Demonstrationen  hinterlassen einen spürbaren Eindruck der craniosacralen Behandlungsweise. Der Unterricht erfolgt in einer offenen, entspannten Atmosphäre, wo es genügend Raum für Fragen und Reflexion in der Gruppe gibt.
In jedem Kurs gibt es ein umfassendes Script mit den vermittelten Inhalten.
Sehr wertvoll dabei ist die Unterstützung von einer oder zwei Assistentinnen.

Teilnahmevoraussetzung:

Als Voraussetzung eignet sich am besten die Teilnahme an einem Schnuppertag oder die angebotenen 2 Cranio-Einführungstage. Sollte dies nicht möglich sein, könnte auch ein Cranio-Behandlungstermin vereinbart werden oder bei Menschen, die weiter anreisen müssen, ein Gespräch am Telefon.

Craniosacraltherapeut/in ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Der Begriff impliziert aber die Heilung von Krankheiten, was nach deutschem Recht nur Angehörigen von Berufsgruppen erlaubt ist, die zur Heilkunde zugelassen sind (Ärzte, Heilpraktiker, Psychotherapeuten) oder einen Heilhilfsberuf erlernt haben (z.B. Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten). 
Wenn Sie diesen Berufsgruppen nicht angehören steht die Primärprävention im Vordergrund und Sie können eine Bezeichnung wählen, die zu Ihrem beruflichen Umfeld am besten passt. 

Die Teilnahme steht daher auch allen offen, die an persönlichem Wachstum und den Zugang zu den inneren Heilkräften interessiert sind, auch ohne medizinische Vorkenntnisse.

Es liegt letztendlich in der eigenen Verantwortung von  jedem Einzelnen, inwieweit er/sie die Methoden der Cranioarbeit  auch anwendet.

„Der Körper ist eine Funktionseinheit. Körper, Geist und Seele arbeiten als ein vereintes Ganzes, das kontinuierlich damit beschäftigt ist, sich selbst zu heilen.“    Andrew T. Still

Die Ausbildung findet im eigenen Seminarhaus Vöckelsbach im Odenwald statt. (www.zentrum-voeckelsbach.de)

Die Seminare werden in kleinen Gruppen (max. 12 TeilnehmerInnen) abgehalten, so ist ein optimales  Lernen und eine individuelle Begleitung möglich. Die ruhige, geschützte Atmosphäre unseres Seminarhauses und die wunderbare Natur herum bietet den idealen Rahmen für die Ausbildung.

Durch die 3 Mahlzeiten mit sehr leckerem vegetarischem Essen von unserer Köchin Nadi fühlt sich jeder Teilnehmer gut umsorgt und genährt. Die Pausen sind zum Erholen da, die wunderbare kraftvolle Natur trägt zur Regeneration und Integration bei.

Die Gruppe kann während des Kurses zusammenbleiben, sodass die alltäglichen Dinge im Hintergrund bleiben können und alles rund um Cranio im Mittelpunkt stehen kann.

Ausbildungsstruktur:

Die Ausbildung besteht aus 3 Kursen, die aufeinander aufbauen, aber auch einzeln gebucht werden können.

Die gesamte Seminarzeit der 5-Tageskurse umfassen ca. 45 Stunden ( =60 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten), die 3 – Tageskurse ca. 24 Stunden ( = 32 U- Std.)

Kurs 1 und 3  bieten somit 120 Unterrichtsstunden  an, Kurs 2 124 Unterrichtsstunden.

Für die gesamte Ausbildung sind dies 364 U-Stunden.

Insgesamt sind es 31 Tage Ausbildungszeit in einem Zeitrahmen von weniger als 1,5  Jahre.

Kurs 1/I   und 1/ II   (2 x 5 Tage)

Kurs 2/ I , 2 / II und 2 / III   ( 2 x 3 Tage und 1 x 5 Tage)

Kurs 3 /I und 3 / II   ( 2 x 5 Tage)

Termine siehe link Preise und Termine.

Voraussetzung für einen zertifizierten Abschluss ist:

Nach Kurs 1/II  und nach dem Kurs 2/III müssen je 1 Supervision bei der Ausbilderin und der Assistentin genommen werden.

Innerhalb der Ausbildungszeit sollten insgesamt mindestens 12 Einzelbehandlungen (zu je 75 Minuten von anerkannten CranioSacral-Praktizierenden) genommen werden.

In der Zeit zwischen den einzelnen Kursen 1 und 2  müssen mindestens 10 Übungssitzungen  gegeben werden. Im Zeitrahmen von je 75 Minuten, das entspricht  66,6  U-Std.

Für Kurs 3 müssen weitere 20  Behandlungen gegeben werden, die auch protokolliert werden. (33,3 U-Std.)

Insgesamt sollen 40 U-Std. Intervision (= Austauschlernen mit anderen) absolviert werden.
Während der gesamten Ausbildungszeit wird von den Lernenden neben den Ausbildungsstunden das eigene Studium der Fachliteratur geleistet.                         ( 200 U-Std.)

Am Ende der Ausbildung muss eine Prüfungssitzung bei der Ausbilderin abgelegt werden.

Erfahrungsberichte von Teilnehmer/innen der Ausbildung :

Ich bin sehr dankbar, die Cranio Sacral Ausbildung bei Birgit Hilbert in Vöckelsbach machen zu dürfen. Birgit teilt in der Ausbildung uneingeschränkt ihr großes Wissen und ihre Erfahrung. Sie kreiert einen sicheren Raum, der neben der Entwicklung der therapeutischen Arbeit auch die eigene persönliche Entwicklung und Prozessarbeit ermöglicht. Die wunderbare naturnahe Umgebung und das leckere Essen vollenden diese wunderbare Erfahrung.

Tobi D. , Mannheim

x

Ich habe bei Birgit die Cranio Ausbildung 18/19 absolviert und kann diese absolut weiterempfehlen. Mit ihrer unaufgeregten, einfühlsamen Art schafft sie es, dass jeder mit Spaß und Freude diese tolle Arbeit lernt. Wir alle haben sehr viel mitnehmen dürfen: profundes praktisches und theoretisches Wissen, die wichtige Prozessarbeit und vieles mehr. Dadurch haben wir uns auch alle persönlich weiterentwickelt und sind gut gerüstet für unseren weiteren Weg. Danke, liebe Birgit und dem ganzen kompetenten Team für eure Begleitung, nicht zu vergessen auch die leckere Küche.

Tobias Bähner | Cranio Stuttgart

x

Die Ausbildung zur Cranio Therapeutin ist mehr als nur eine Ausbildung. Zusätzlich zu dem Wissen, um die Cranioarbeit und die Art zu behandeln, habe ich durch die Seminare dort so viel für mein eigenes Leben bekommen, das lässt sich mit nichts aufwiegen. Als ich die Ausbildung begonnen habe war ich eine verschüchterte, unsichere junge Frau, die sehr mit Depressionen zu kämpfen hatte. Durch die Seminare dort, durch die Behandlungen und Meditationen und nicht zuletzt auch durch die herzliche Unterstützung durch Birgitt und ihre Assistentinnen während der Prozesse, habe ich mich persönlich unglaublich weiterentwickelt. Vor allem durch die letzten Seminare, bei denen es um Prozessarbeit (Trauma Arbeit) ging, habe ich mich sehr verändert. Ich bin heute von einer Last so groß wie ein Felsbrocken befreit, die ich zuvor nicht einmal wahrgenommen habe. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich einmal eine fröhliche und starke Frau sein kann, die sich so vieles mehr zutraut als vor der Ausbildung. Vielen, vielen Dank für dieses unglaubliche Geschenk das ich durch die Ausbildung bekommen durfte.  

Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße

Tamara K.

Kursleitung und Assistenz:

Die laufenden Kurse werden begleitet und unterstützt von Elke Angermann, Stuttgart und Katharina Bähner, Stuttgart und/oder  Taj Hohagen, Weinheim.